Beiträge von

Das zoologische Museum der Universität Hamburg – und seine Weiterentwicklung!

Mit ca. 50.000 Besuchern jährlich zählt das zoologische Museum der Universität Hamburg zu den öffentlichen Einrichtungen der Stadt, die sich einem stetig wachsenden Publikumsinteresse erfreuen. Dabei sind es nicht nur so bekannte Exponate wie das NDR- Walross Antje oder das Orang Utan-Weibchen Leila aus Hagenbecks Tierpark, die als ausgestopfte Präparate die Besucher der Schausammlung begrüßen […] weiterlesen ...

Bussbeschleunigung – betrifft HaRo

Die Metrobuslinie 5 ist Europas am stärksten frequentierte Buslinie. Ca. 60.000 Fahrgäste nutzen sie pro Tag. In unserem Wahlprogramm haben wir ganz bewusst für eine Beschleunigung der wichtigsten Linien geworben. In unserem Stadtteil werden für die Linien 4, 5 und 15 zwei Aktionen durchgeführt. 1) Kreuzung Hallerstraße / Grindelallee / Beim Schlump Damit ein Umsteigen […] weiterlesen ...

Öffentliche Präsentation zum Bauwettbewerb Fakultät MIN sowie Informatik

Die Jury, welche die eingereichten Vorschläge zur Gestaltung der Fakultät MIN ( Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften = MIN Forum) sowie der Fakultät Informatik bewertete, hat die drei Preisträger ausgewählt. Diese werden am 24.10.2012 um 19:30 Uhr im Geomatikum der Universität Hamburg,  Hörsaal 1, Bundesstraße 55, 20146 Hamburg vorgestellt und erläutert. Jeder Interessierte Eimsbüttler kann alle […] weiterlesen ...

150 Jahre deutsche Sozialdemokratie (Ausstellung)

Die Geschichte der SPD ist noch bis zum 22.10.2012 im Museum der Arbeit zu sehen. Anschrift: Stiftung Historische Museen Hamburg Alte Fabrik / Erdgeschoss Wiesendamm 3, 22305 Hamburg www.museum-der-arbeit.de Öffnungszeiten der Ausstellung Mo 13.00 – 21.00 Uhr Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr So 10.00 – 18.00 Uhr weiterlesen ...

Welche Art von Kapazitätsmärkten brauchen wir für eine erfolgreiche Energiewende?

Für neue, flexibel steuerbare Kraftwerke, abschaltbare Lasten und große Langzeit-Speicherkapazitäten fehlen heute verlässliche Rahmenbedingungen für die heute von Investoren zu treffenden Investitionsentscheidungen. Stadtwerke und Versorger sehen zur Zeit keine wirtschaftlich verantwortbaren Rahmenbedingungen, solange der gegenwärtige „Energy-Only“-Markt den Handel an der Strombörse dominiert. Das führt sogar so weit, daß selbst durchgeplante Projekte für neue Pumpspeicherkraftwerke gestoppt […] weiterlesen ...