Aktionen

Welche Art von Kapazitätsmärkten brauchen wir für eine erfolgreiche Energiewende?

Für neue, flexibel steuerbare Kraftwerke, abschaltbare Lasten und große Langzeit-Speicherkapazitäten fehlen heute verlässliche Rahmenbedingungen für die heute von Investoren zu treffenden Investitionsentscheidungen. Stadtwerke und Versorger sehen zur Zeit keine wirtschaftlich verantwortbaren Rahmenbedingungen, solange der gegenwärtige „Energy-Only“-Markt den Handel an der Strombörse dominiert. Das führt sogar so weit, daß selbst durchgeplante Projekte für neue Pumpspeicherkraftwerke gestoppt wurden. Gleiches gilt für flexible Gas- und GuD-Kraftwerksprojekte in Süddeutschland und andere Projekte. Gleichzeitig nehmen die Abschaltungen von PV- und Windstromanlagen exponentiell zu.

Eine mögliche und sinnvolle Lösung ist ein erweitertes Strommarkt-Design, wie es seit einiger Zeit in der Wissenschaft und Fachwelt diskutiert und erforscht wird und jetzt dringend in die breite politische Diskussion zur Ausgestaltung der zukünftigen Rahmenbedingungen gelangen muss.

Wir freuen uns daher auf die fachkundigen Referenten !
Ort: Kursana-Residenz, Ernst-Mittelbach-Ring 47, 22455 Hamburg
(Nähe U-Bahnhof Niendorf-Nord der Linie U2)
Dienstag, 18. September 2012 19:00 Uhr
Veranstalter: Umweltforum / AK „Politik in HH zur Energiewende“

Referenten:
– Lukas Schuffelen, BET Aachen
– Rainer Weishaar, ehem. Vorstand Greenpeace Energy Hamburg.

Anmeldung bitte bei: Matthias_Ederhof@yahoo.de Tel. 040 2577676 19